Allianz Arena - Umwelterklärung | EMAS

"Vorbild für andere Stadien" wurde die Allianz Arena bei der Übergabe der EMAS-Zertifizierung im Jahr 2006 genannt - auch ein gutes Jahrzehnt später sind wir uns dieser Rolle mehr als bewusst. Der Betrieb einer Arena, die jedes Wochenende mehrere zehntausend Fans beherbergt und auch unter der Woche für verschiedenste Events dient, stellt eine erhebliche Belastung für die Umwelt dar. Diese möglichst gering zu halten, ist unser Ziel.

Jeder Schritt unseres Handelns wird daher im Zusammenhang mit den damit verbundenen Umweltauswirkungen gesehen. Einsparmaßnahmen an Energie, Wasser, Rohstoffen sowie der Klimaschutz in Verbindung mit Verringerung des CO2-Ausstoßes werden konsequent umgesetzt und stets neue Ideen zum Schutz der Umwelt entwickelt. Eine ökologisch verträgliche Zukunft liegt uns am Herzen - die Allianz Arena soll hier auch weiter eine Vorreiterrolle haben.

 

 

Das Gemeinschaftssystem für das freiwillige Umweltmanagement und die Umweltbetriebsprüfung EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist ein von den Europäischen Gemeinschaften 1993 entwickeltes Instrument für Unternehmen, die ihre Umweltleistung verbessern wollen. Seit dem Jahr 2006 ist die Allianz Arena zertifiziertes Mitglied. 

Mit der vorliegenden Umwelterklärung wollen wir alle Besucher des Stadions, unsere Mitarbeiter und Dienstleister sowie die interessierte Öffentlichkeit über den Umweltschutz in der Allianz Arena München informieren:

 

Allianz Arena: Umwelterklärung 2018

Allianz Arena und Umweltpakt Bayern

Allianz Arena mitglied der Klima-Allianz

EMAS