Die FIFA-WM 2006 zu Gast in der Allianz Arena

Ganze 32 Jahre mussten die Münchner Fans seit dem WM-Finale 1974 warten, ehe wieder eine Partie der Fußball-Weltmeisterschaft in ihrer Stadt stattfand. Und als Gastgeber des Eröffnungsspiels und der offiziellen Zeremonie am 9. Juni 2006 stand München und die Allianz Arena während der FIFA Weltmeisterschaft 2006 natürlich ganz besonders im Mittelpunkt des internationalen Interesses.

Sechs ausverkaufte Spiele, 396.000 Zuschauer bei sechs Spielen und elf verschiedene Länder aus aller Welt, die in Fröttmaning ihre Visitenkarte abgaben und München mit ihren stimmungsvollen Fans bevölkerte – das ist die Bilanz von dreieinhalb Wochen Weltmeisterschaft pur in der Allianz Arena. Mit dem Halbfinale zwischen Portugal und Frankreich hat sich die Allianz Arena schlussendlich am 5. Juli 2006 von der WM verabschiedet.

Angefangen hatte es mit dem Eröffnungsspiel zwischen Deutschland und Costa Rica (4:2). Weiter ging es mit dem Duell Saudi-Arabien gegen Tunesien (2:2), ehe Samba-Rhythmen beim Spiel Brasilien gegen Australien (2:0) in der Arena Einzug hielten. Das vierte Vorrunden-Spiel trugen die Elfenbeinküste und Serbien-Montenegro aus (3:2).

Am stimmungsvollsten war es sicherlich beim fünften Spiel, als die „Klinsmänner“ durch ein überzeugendes 2:0 über Schweden ins Viertelfinale einzogen. Den krönenden Abschluss bildeten Frankreich und Portugal im Halbfinale. Die Franzosen mit Bayern-Profi Willy Sagnol siegten durch ein Elfmetertor von Zinedine Zidane mit 1:0 und feierten den Einzug ins Finale.

Vor, während und nach den Spielen feierten zehntausende Fans in der Münchner Innenstadt bei bester Multi-Kulti-Super-Stimmung. „Die WM war für uns ein Super-Erfolg“, resümierte Allianz Arena-Geschäftsführer Peter Kerspe.

Das Fazit von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude: „Die WM ist eine Erfolgsgeschichte mit nachhaltigen Effekten.

Die Erwartungen sind bestätigt oder deutlich übertroffen worden.“

Mehr Informationen


Die Homepage des FIFA-Weltverbandes FIFA
Die Homepage des Deutschen Fußball Verbandes DFB